Adeje

orte_adeje

La Villa de Adeje, der Hauptstadt der gleichnamigen Gemeinde, besitzt ein historisches Zentrum in dem man auf Spuren der Geschichte wandeln kann. La Villa, in den höheren Lagen der Gemeinde gelegen, war vor der Eroberung durch die Spanier der Sitz des Menceys (Guanchenkönigs) Axerax oder auch „Gran Tinerfe“ genannt. Dieser war der Letzte große Guanchenkönig. Nach ihm wurde die Insel in neun Königreiche aufgeteilt, die sich oftmals untereinander bekriegten.

Die interessantesten historischen Gebäude des Ortes sind die Kirche Santa Ursula, die Festung Casa Fuerte und das Kloster Nuestra Señora de Guadalupe y San Pablo, in dem sich ein Museum der kirchlichen Kunst mit Werken aus dem 14. – 19. Jahrhundert befindet.

Nahe der Casa Fuerte, einer Festung aus dem 16. Jahrhundert, beginnt der Wanderweg zum Barranco del Infierno, einer Schlucht die Ziel vieler Ausflüge ist. Die Schlucht steht unter Naturschutz, der Zugang ist daher beschränkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.